Über mich - das Wichtigste in Kürze

Beruflicher Werdegang

Nach der Sekundarschule in Andelfingen besuchte ich das Wirtschaftsgymnasium an der Kantonsschule Büelrain. Dort wurde mein Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen geweckt. Zudem schätzte ich die familiäre Atmosphäre damals noch in den "Baracken". Auch das Musische kam nicht zu kurz: die Aufführungen des Orchesters (da war ich dabei) mit dem Chor waren legendär. Ein Höhepunkt war die "Performance" des Lindberg-Stücks in der Werft des Flughafen Zürich.

Um erste Berufserfahrungen zu sammeln arbeitete ich nach der Matur in der ZKB Andelfingen und in der Casa Moscia in Ascona.

Am Seminar für Pädagogische Grundausbildung und an der Uni Zürich absolvierte ich die Ausbildung zur Sekundarlehrerin phil. I. Darauf folgte nach einigen Vikariaten und einem Auslandaufenthalt in den Staaten, wo ich bei Willow Creek einen Kurs in Jugendarbeit absolvierte, meine Anstellung als Klassenlehrerin in Flaach. Die Zeit in Flaach war geprägt von der Aufbruchstimmung im Rahmen des TAV, wir erarbeiteten Konzepte fürs Schülerparlament, zur Schaffung von Arbeitsnischen und auch alle Fragen rund um die Einführung einer Schulleitung mussten beantwortet werden.

Nach einer erneuten Vikariatszeit, die ich aufgrund des Einblickes in viele Schulhäuser und Schulkulturen schätzte, folgte ein Auslandaufenthalt. Danach nahm ich mein Studium der Betriebsökonomie an der ZHAW in Angriff und arbeitete als Fachlehrerin in Grafstal. Zusätzlich unterrichtete ich gelegentlich Stützkurse an der Berufsbildungsschule BBW in Winterthur und eine Zeit lang auch ABU dort. Der Einblick in die Sekundarstufe 2 war sehr wertvoll und eine Horizonterweiterung.

In einem KMU in der Informatikbranche sammelte ich Sekretariatserfahrung und erhielt einen interessanten Einblick in die Fragen im Gesundheitswesen und in die Zeiterfassung in Heimen: Wer verrechnet wieviel für die Pflege, die Betreuung? Welches sind die tatsächlichen Kosten eines Heims, ist die Verteilung an die Kostenträger gerechtfertigt etc.?

Erneut führte mein Weg an eine Sekundarschule, diesmal in Feuerthalen. Als Klassen- und Fachlehrerin konnte ich viele junge Menschen im Lernprozess und in der Berufswahl begleiten und entdeckte, dass eines meiner Steckenpferde die Begleitung von Menschen im Berufswahlprozess ist. Immer wieder begeistert mich unser duales Berufsbildungssystem und der wertvolle Beitrag von Tausenden von Ausbildnerinnen und Ausbildnern in KMU und Grosskonzernen, die viel in die Jugendlichen investieren und sie mit einem gut gefüllten Rucksack in die Arbeitswelt entlassen.

Meine Leidenschaft für die Begleitung von Menschen im Berufswahlprozess führte mich an die Berufswahlschule Bülach, wo ich als ziB-Coach und Fachlehrperson junge Menschen fördere und begleite. Das Unterrichten auf der Oberstufe kann ich aber doch nicht ganz lassen, merkte ich, und so habe ich ein Kleinpensum als Fachlehrerin an der Sekundarschule Niederglatt.

Politische Erfahrungen

Innerhalb der EVP habe ich sowohl im Kantonal- wie auch im Bezirksvorstand Einblick in die politische Arbeit und in die Auseinandersetzung mit politischen Fragestellungen erhalten.

Eine zusätzliche Horizonterweiterung und Bereicherung war meine Mitarbeit in der Rechnungsprüfungskommission der Gemeinde Henggart, wo ich von 2010 - 2018 gewähltes Mitglied war. Ich fand es sehr spannend, mir Kenntnisse betr. der Finanzen einer Gemeinde aneignen und das Budget, die Rechnung und andere Geschäfte im Zusammenhang mit der Finanzierung prüfen zu können.

Zurzeit bin ich Ersatzmitglied des Bezirksrates des Bezirks Andelfingen.